Bank of England: Britische Notenbank hält Kurs in Geldpolitik

Bank of England
Britische Notenbank hält Kurs in Geldpolitik

Die britische Notenbank lässt ihren Leitzins unverändert – trotz der drohenden dritten Rezession in Folge. Auch die gedachten Anleihekäufe will die Bank von England nicht ausweiten. Vorerst.
  • 0

LondonDie Bank von England drückt das geldpolitische Gaspedal vorerst nicht weiter durch. Trotz der dritten Rezession in drei Jahren, die auf Großbritannien derzeit zurollt, werden die zur Stimulierung der Wirtschaft gedachten Anleihekäufe zunächst nicht ausgeweitet, teilte die britische Zentralbank am Donnerstag in London mit. Auch der Leitzins bleibt bei 0,5 Prozent.

Die Notenbank hat in den vergangenen Jahren für insgesamt 375 Milliarden Pfund Staatsanleihen gekauft. Der im Sommer turnusmäßig aus dem Amt scheidende Gouverneur Mervyn King will noch eine Schippe drauflegen, allerdings konnte er sich damit bislang im geldpolitischen Rat nicht durchsetzen. King will mit dem Geld die darbende Wirtschaft des Vereinigten Königreichs ankurbeln - bislang ohne Erfolg.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bank of England: Britische Notenbank hält Kurs in Geldpolitik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%