Bis zu 150 Milliarden Euro
EZB will Geldmarkt Liquidität entziehen

Die Europäische Zentralbank (EZB) will dem Geldmarkt erneut Liquidität entziehen. Über eine Feinsteuerungsoperation sollten bis zu 150 Milliarden Euro zu einem festen Zinssatz von vier Prozent abgeschöpft werden, teilte die EZB am Montag mit.

HB BERLIN. Das Geschäft solle im Laufe des Tages mit Fälligkeit am Mittwoch abgewickelt werden. Die EZB hatte in den vergangenen Monaten wegen der Kreditkrise immer wieder zusätzliches Geld in den Markt gepumpt. Um zu verhindern, dass die tagesaktuellen Zinsen wegen zu hoher Liquidität drastisch sinken, versucht die EZB nun, überschüssiges Geld über Ein-Tages-Geschäfte wieder abzuziehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%