Bundesagentur
Günstigere Jahresprognose für Arbeitsmarkt

In Deutschland werden im Jahresdurchschnitt voraussichtlich weniger Menschen arbeitslos gemeldet sein, als es die Bundesagentur für Arbeit bislang erwartet hat. Im September setzte die für diesen Monat Jahreszeit übliche Herbstbelebung ein und sorgte dafür, dass die Arbeitslosenzahl sechsstellig sank.

HB NÜRNBERG. BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt sagte am Donnerstag, die durchschnittliche Arbeitslosigkeit in Deutschland werde 2006 zwischen 4,5 und 4,6 Millionen liegen. Grund sei die günstige Entwicklung in den vergangenen Monaten. Im Oktober dürfte die Arbeitslosigkeit weiter zurückgehen, die Entwicklung im November und Dezember hänge unter anderem von der Witterung ab. Ursprünglich war die BA von knapp 4,7 Millionen ausgegangen, hatte ihre Jahresprognose aber bereits im Frühsommer auf 4,6 Millionen Jobsuchende korrigiert.

Im September ging die Zahl der registrierten Arbeitslosen in Deutschland im Vergleich zum August um 134 000 auf 4,238 Millionen zurück. Im September 2005 waren es noch 409 000 Arbeitslose mehr gewesen. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,4 Punkte auf 10,1 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 11,2 gelegen.

In Westdeutschland gab es im September 2,836 Millionen Arbeitslose. Das waren 106 000 weniger als im August und 298 000 weniger als im Vorjahresmonat. In Ostdeutschland sank die Zahl der Erwerbslosen im September um 28 000 auf 1,402 Millionen Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 114 000. Die Arbeitslosenquote liegt im Westen bei 8,5 Prozent, im Osten bei 16,4 Prozent.

Auch saisonbereinigt sank die Zahl der Arbeitslosen - allerdings nur in den alten Bundesländern: Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 23 000 ab, im Osten stieg sie um 6 000.

BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise erklärte, im Fahrwasser der konjunkturellen Aufwärtsentwicklung sei die Arbeitslosigkeit im September deutlich gesunken. „Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wächst weiter und die Zahl der offenen Stellen konnte nochmals zulegen“, betonte der BA-Chef. Die Zahl der offenen Stellen betrug im September 621 000, das waren 154 000 mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten lag im Juli mit 26,28 Millionen um 194 000 über dem Vorjahresniveau.

Seite 1:

Günstigere Jahresprognose für Arbeitsmarkt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%