Bundesamt veröffentlicht Juni-Zahlen
Deutsche Industrie verbucht sinkende Umsätze

Die schwächelnde deutsche Industrie hat auch im Juni ein Umsatzminus eingefahren. Derzeit lahmt vor allem das Geschäft mit den wichtigsten europäischen Handelspartnern.

HB BERLIN. Saison- und kalenderbereinigt sanken die realen Erlöse im Verarbeitenden Gewerbe um 0,7 Prozent zum Mai und damit den fünften Monat in Folge, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Die gesamten Auslandsumsätze fielen um 0,9 Prozent, dabei gab es ein Minus von 5,2 Prozent beim Umsatz mit der Euro-Zone, während das restliche Auslandsgeschäft sogar für ein Plus von 2,7 Prozent sorgte.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat legten die Umsätze zwar noch zu, hier gab es aber mit plus 1,5 Prozent den geringsten Anstieg seit rund drei Jahren. Die erfolgsverwöhnte deutsche Industrie verspürt seit einiger Zeit Gegenwind, da wichtige Handelspartner vor allem in Europa in einer Konjunkturflaute stecken. Die Aufträge der Unternehmen sanken in den vergangenen sieben Monaten. Für die gesamte deutsche Wirtschaftsleistung im Frühjahr erwarten Experten ein Schrumpfen von knapp einem Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%