Handelsblatt Business-Monitor
Kurt Beck fällt durch

Niederschmetterndes Ergebnis für Kurt Beck: Der SPD-Vorsitzende hat bei der deutschen Wirtschaftselite massiv an Ansehen verloren. Im Handelsblatt Business-Monitor haben nur wenige Politiker zuvor so schlecht abgeschnitten. Und Beck erzürnt nicht nur Deutschlands Führungsetage.

FRANKFURT. Kurt Beck fällt bei den Führungskräften der deutschen Wirtschaft durch. Das lässt sich am Handelsblatt Business-Monitor ablesen, einer exklusiven Umfrage des Handelsblatts und der Unternehmensberatung Droege & Comp. Auf einer Notenskala von eins („sehr gut“) bis fünf („sehr schlecht“) bewerten die deutschen Führungskräfte Beck mit 4,4 – wobei die Hälfte aller Befragten das Urteil „sehr schlecht“ fällt. Zu Jahresbeginn hatten die Führungskräfte die Leistung des SPD-Politikers noch mit 3,9 eingestuft.

Seit die Umfrage 1999 gestartet wurde, waren nur der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Die Grünen) im April 2001 sowie Ex-Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) im Mai 2002 noch schlechter – mit 4,5 – bewertet worden. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte Ende 2002 und Anfang 2003 ebenso wie Finanzminister Hans Eichel (beide SPD) im Dezember 2002 mit 4,4 so schlecht abgeschnitten wie nun Beck.

Ausschlaggebend für den Einbruch des amtierenden SPD-Vorsitzenden dürften die parteiinternen Debatten um die Hessen-Wahl gewesen sein. Beck war wie die gesamte Partei bei Umfragen auf Tiefstände gestürzt, nachdem die hessische SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti sich bei ungeklärten Regierungsmehrheiten in Hessen entgegen ihrem Wahlversprechen mit Hilfe der Linken zur Ministerpräsidentin wählen lassen wollte – was Beck unterstützt hatte.

Wie schlecht es selbst um die innerparteiliche Autorität des Pfälzers bestellt war, unterstrich auch eine Scheindebatte um die Kanzlerkandidatenwahl. Während Beck mehrfach betont hatte, dass er entscheiden wolle, wer 2009 gegen Angela Merkel antreten soll, sprach sich mit 91 Prozent eine satte Mehrheit der SPD-Anhänger dafür aus, den Kanzlerkandidaten per Urwahl zu küren.

Seite 1:

Kurt Beck fällt durch

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%