Handelsblatt Business-Monitor
Top-Manager fordern Vereinfachung des Steuersystems

Ginge es nach dem Willen der Wirtschaftselite in Deutschland, setzte die Bundesregierung noch vor der Sommerpause eine Steuerreform um. Vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen wünschen sich eine Vereinfachung des Steuersystems.

DÜSSELDORF. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstitutes Psephos im Auftrag des Handelsblattes und der Unternehmensberatung Droege & Comp. unter knapp 800 Spitzenmanagern hervor.

Gefragt nach den wichtigsten kurzfristigen Aufgabenschwerpunkten gibt mit 25 Prozent eine relative Mehrheit eine Steuerreform an. 19 Prozent halten ein Ende der Mindestlohndebatte für das dringlichste Ziel. Und 18 Prozent fordern, dass die Bundesregierung das Gesundheitswesen in den Fokus ihrer Arbeit rücken sollte. Die Haushaltkonsolidierung hat die große Koalition aus Sicht der Manager dagegen recht gut im Griff: Nur fünf Prozent der Manager sehen hier kurzfristig den größten Handlungsbedarf.

Die Führungskräfte wurden auch gefragt, welche Ziele die Regierung noch bis zur Bundestagswahl im kommenden Jahr umsetzen sollte. Auch hier antwortete eine relative Mehrheit (31 Prozent): Steuerreform. Auf weitere Reformen des Arbeitsmarktes die höchste Priorität zu legen, fordern 15 Prozent der Befragten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%