Handelsblatt Business-Monitor
Top-Manager nun zuversichtlicher

Die Stimmung unter den deutschen Top-Managern hat sich deutlich verbessert. 44 Prozent erwarten günstigere Rahmenbedingungen in den kommenden zwölf Monaten, nur drei Prozent befürchten eine Verschlechterung.

HB DÜSSELDORF. Das geht aus dem jüngsten Handelsblatt Business-Monitor hervor, für den das Hamburger Psephos-Institut im Auftrag des Handelsblatts und der Unternehmensberatung Droege & Comp. 430 Führungskräfte in Deutschland und 573 in Frankreich, Großbritannien und Italien befragt hat

Der Umschwung basiert offenbar auf einem für sicher gehaltenen Regierungswechsel: So zeigte sich im Business-Monitor vor einem halben Jahr nur ein knappes Drittel der Befragten optimistisch für den Standort. Die Hoffnung auf einen Wechsel kommt nicht von ungefähr. Denn die aktuellen Standortbedingungen schätzen die deutschen Manager sogar noch schlechter ein als vor einem halben Jahr.

Nur noch 27 statt vorher 36 Prozent bewerten die heimischen Bedingungen als gut oder eher gut. Zum Vergleich: In Großbritannien finden 82 Prozent der Befragten positive Worte für den Standort, in Frankreich 46 Prozent. Schlusslicht ist nach einem dramatischen Stimmungswandel Italien: 83 Prozent bezeichnen ihren heimischen Standort als schlecht oder eher schlecht

Reale Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum dürfte der gestiegene Optimismus der deutschen Top-Manager aber kaum haben. Denn beim Beschäftigungs- und beim Investitionsklima liegt Deutschland weiter abgeschlagen am Schluss. Stärker als die Manager in den Nachbarländern setzen die Deutschen außerdem bei den Investitionen ihren Schwerpunkt im Ausland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%