Caio Koch-Weser wird als Nachfolger gehandelt
Welteke lässt Amt ruhen

Die Bundesbank hat bestätigt, dass Bundesbank-Präsident Ernst Welteke wegen seiner Hotelkosten-Affäre sein Amt vorerst ruhen lässt. Bundesbank-Vizepräsident Jürgen Stark übernehme vorübergehend die Führung der Zentralbank, teilte die Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mit.

HB FRANKFURT/BERLIN. „Die Bewertung des Sachverhalts auf der Grundlage des Europäischen Systems der Zentralbanken-Status, des Bundesbankgesetzes und des Anstellungsvertrages von Herrn Welteke bietet dem Vorstand keinen hinreichenden Grund, einen Antrag auf Abberufung des Bundesbank-Präsidenten aus seinem Amt zu stellen“, erklärte die Bundesbank nach einer fast achstündigen Vorstandssitzung am Mittwoch in Frankfurt.

Der Präsident einer nationalen Zentralbank könne nach ESZB-Statut nur entlassen werden, wenn er eine schwere Verfehlung begangen habe. Vizepräsident Jürgen Stark werde bis auf weiteres mit der Wahrnehmung der Aufgaben als Mitglied des EZB-Rats betraut. Welteke war wegen eines Hotel-Aufenthalts auf Kosten der Dresdner Bank in die öffentliche Kritik geraten

Im Laufe des Tages hatte sich der Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Caio Koch-Weser (59), als Favorit der Bundesregierung für die Nachfolge herauskristallisiert.

Seite 1:

Welteke lässt Amt ruhen

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%