D-Bilanz 2006
Konsumausgaben steigen schneller als die Einkommen

Erstmals seit sechs Jahren sind die Konsumausgaben der Deutschen schneller gewachsen als ihre Einkommen: Für den Konsum gaben die privaten Haushalte im vergangenen Jahr 2,1 Prozent mehr aus als 2005, während ihre verfügbaren Einkommen nur um 1,8 Prozent stiegen.

HB WIESBADEN. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, mussten die Haushalte wegen der kräftig gestiegenen Energiepreise vor allem für Strom, Gas und Heizöl mehr ausgeben. Im Schnitt kletterten die Ausgaben für Energie um knapp zehn Prozent.

„Der Konsum hat vor allem deswegen angezogen, weil die Leute mehr für Strom und Gas ausgeben mussten und weil große Anschaffungen wie Autos wegen der Mehrwertsteuererhöhung vorgezogen wurden“, erläuterte ein Statistiker. Für Energie mussten die Haushalte den Berechnungen zufolge 9,6 Prozent mehr ausgeben als ein Jahr zuvor. Gas verteuerte sich um 17,7 Prozent im Vergleich zu 2005, Heizöl um 10,7 Prozent.

Insgesamt gaben die privaten Haushalte knapp 1,35 Billionen Euro aus. Je Einwohner gerechnet waren das 16 374 Euro. Erstmals seit dem Jahr 2000 nahmen die Konsumausgaben wieder schneller zu als das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte (plus 1,8 Prozent).

Im internationalen Vergleich liegt Deutschland laut Statistischem Bundesamt bei den Energieausgaben über dem Durchschnitt der Mitgliedstaaten der Europäischen Union: Nach den jüngsten derzeit vorliegenden Zahlen für das Jahr 2005 wendeten die privaten Haushalte in den damals 25 EU-Ländern durchschnittlich 3,8 Prozent ihrer Konsumausgaben für Energie auf, in Deutschland waren es 4,4 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%