Dax reagierte zunächst kaum
Zwei Prozent mehr Aufträge im Oktober

Vor allem wegen einer stärkeren Inlands-Nachfrage konnte die deutsche Industrie im Oktober überraschend viele Neuaufträge verzeichnen.

HB BERLIN. Der Auftragseingang habe zum September saisonbereinigt um 2,0 Prozent zugenommen, teilte das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) am Donnerstag in Berlin mit. „Das sind schöne Zahlen - Die Wirtschaft kommt voran. Es geht eindeutig aufwärts“, sagte Ralph Solveen von der Commerzbank. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt für Oktober nur mit einem Anstieg um 0,8 Prozent gerechnet. Im Vergleich zum Oktober 2002 lag das Ordervolumen nach Reuters-Berechnungen auf Basis von Bundesbank-Daten um 2,2 Prozent höher.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) reagierte zunächst kaum auf den positiven Auftragseingang. „Die Zahlen sind sicher gut, aber der Markt ist zuletzt schon sehr stark gestiegen“, begründete ein Händler die Zurückhaltung der Investoren.

Inlandsnachfrage legt kräftig zu

Volkswirte zeigten sich besonders erfreut über die starke Inlandsnachfrage, die dem BMWA zufolge um 2,7 Prozent zulegte. „Der Schwung kommt also nicht nur aus dem Ausland“, sagte Solveen. Jörg Krämer von Invesco Asset Management warnte jedoch vor übertriebenem Optimismus über die Nachfrage aus Deutschland: „Die Industrie ist sehr abhängig von der Auslandsnachfrage, die die Inlandsnachfrage aus dem Sektor mitreißt.“

Seite 1:

Zwei Prozent mehr Aufträge im Oktober

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%