Dax zog plötzlich an
Finanzmärkte reagieren nervös auf US-Inflationsdaten

Die europäischen Finanzmärkte haben am Freitag zunächst nervös auf die US-Inflationsdaten reagiert.

HB WASHINGTON. Der Bund-Future drehte nach mehreren Minuten bei sprunghaftem Handel ins Plus. Zeitweise kletterte er um 14 Ticks auf 112,83 Punkte, nachdem er kurz zuvor noch neun Ticks im Minus bei 112,60 Punkte notierte hatte.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) zog rund sieben Punkte an, notierte mit 3790 Punkten aber immer noch 1,2 Prozent unter dem Vortagesniveau. Der S&P-Future weitete seine Verluste zunächst auf 6,60 Punkten von 5,60 Punkten kurz vor der Veröffentlichung der Daten aus.

Der Euro blieb zunächst unverändert in seiner Spanne von 1,1780 Dollar bis 1,1820 Dollar, ehe er auf ein vorläufiges Tageshoch von 1,1845 Dollar stieg.

Die US-Verbraucherpreise waren im April um 0,2 (Prognose 0,3) Prozent gestiegen. In der von den Märkten besonders beachteten Kernrate - ohne Energie- und Lebensmittelpreise - war das Plus mit 0,3 Prozent aber deutlich höher als von Analysten mit 0,2 Prozent erwartet ausgefallen. Damit wurde angesichts stabiler Energiepreise der langsamste Anstieg in vier Monaten verzeichnet. Wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte, wurde die für den Vormonat vorläufig gemeldete Preisentwicklung von plus 0,5% bestätigt.

Seite 1:

Finanzmärkte reagieren nervös auf US-Inflationsdaten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%