Deutlich mehr offene Stellen
Arbeitslosenzahl unter Fünf-Millionen-Grenze

Die Zahl der Arbeitslosen ist im April unter die psychologisch wichtige Schwelle von fünf Millionen gesunken. Nach Informationen des Handelsblatts aus Kreisen der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren im April bundesweit 4,967 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet.

HB BERLIN. Das sind 209 000 weniger als im Vormonat März. Dies ist der stärkste Rückgang im Monat April seit mehr als zehn Jahren. Zur Begründung hieß es, der saisonbedingte Rückgang sei im April überdurchschnittlich groß gewesen, da der Arbeitsmarkt im März wegen des schlechten Wetters besonders stark belastet gewesen sei. Zudem würden arbeitsmarktpolitische Maßnahmen der BA verstärkt zu Buche schlagen und es habe weitere Bereinigungen der Statistik nach dem Start der Hartz-IV-Reform gegeben. Die Zahl der Arbeitslosen liegt aber noch immer um 524 000 höher als im April 2004. Auch die Zahl der offenen Stellen sei im vergangenen Monat deutlich gestiegen und liege im "hohen sechsstelligen Bereich", hieß es weiter. Im März waren 395 000 offene Stellen gemeldet

Die BA wird ihren Arbeitsmarktbericht offiziell am Donnerstag veröffentlichen. Seit Jahresanfang erhebt die Arbeitsbehörde die Zahl der Arbeitslosen bereits zur Monatsmitte, diesen Monat wurde am 18. April gezählt. Über das Wochenende würden die BA-Statistiker die Zahl einer letzten Plausibilitätskontrolle unterziehen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%