Deutsche Handelspartner
Polen baut Spitzenplatz im Osthandel aus

Polen ist Deutschlands wichtigster Handelspartner in Osteuropa. Die Exporte ins Nachbarland gingen zwar um ein Viertel zurück, doch schrumpften damit nicht so stark wie der Handel mit anderen osteuropäischen Ländern. Vor allem der Warenaustausch mit Russland ist eingebrochen.
  • 0

BERLIN. Russland hat seine Rolle als Deutschlands führender Handelspartner im Osten verloren: Lagen die Ex- und Importe deutscher Firmen von und nach Russland in den vergangenen Jahren immer wieder auf dem ersten Platz im Warenaustausch mit der Region oder knapp dahinter, so hat der drastische Rückgang des deutschen Außenhandels das Riesenreich aus den Toprängen absteigen lassen. Das geht aus den Halbjahreszahlen des Ost- und Mitteleuropa Vereins (OMV) hervor. Demnach lagen die deutschen Exporte in die Region um 29,6 Prozent, die Importe aus Osteuropa um 17 Prozent unter Vorjahresniveau. Besonders stark sanken die deutschen Ausfuhren nach Russland (- 38,9 Prozent) sowie in die Ukraine (- 48,8 Prozent).

Hingegen baute Polen seine Vormachtstellung aus: Zwar sind auch dorthin die deutschen Exporte um knapp ein Viertel auf lediglich 15,3 Mrd. Euro und die deutschen Importe um 15,6 Prozent auf 11,1 Mrd. Euro zurückgegangen. Doch blieb Warschau damit deutlicher als zuvor Deutschlands wichtigster Osthandelspartner. Auf Platz zwei konnte sich angesichts der Schwäche Russlands Tschechien vorschieben.

Russlands Abrutschen erklären Experten mit dem Rückgang der Öl- und vor allem der Gaspreise sowie einem im ersten Halbjahr deutlich verringerten Bezug von Erdgas aus Russland. Andererseits aber bestätigten die Zahlen auch, dass Russlands Wirtschaft drastisch geschrumpft und Bestellungen in Deutschland stark rückläufig gewesen seien. Der Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft beziffert allein die Stornierung bereits angezahlter Aufträge für deutsche Güter aus Russland auf rund fünf Mrd. Euro. mbr

Der Hamburger ist nach Stationen als Auslandskorrespondent in Moskau, Brüssel und Warschau jetzt Auslandschef des Handelsblatts. Er interessiert sich besonders für Osteuropa, die arabische Welt und Iran.
Mathias Brüggmann
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Deutsche Handelspartner: Polen baut Spitzenplatz im Osthandel aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%