Deutsche Konjunktur
Brüderle hebt Wachstumsprognose für 2010 an

Das Wirtschaftsministerium in Berlin wird immer optimistischer. Wegen des erfolgreichen Exports der deutschen Industrie rechnet man einem Zeitungsbericht zufolge nun mit einem höheren Wachstum als bisher.
  • 1

HB BERLIN. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle erwartet einem Zeitungsbericht zufolge in diesem Jahr ein noch stärkeres Wirtschaftswachstum als bisher vorausgesagt. So geht Brüderle mittlerweile von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um mindestens 3,6 Prozent aus, wie die "Bild"-Zeitung (Montagausgabe laut Vorabbericht) unter Berufung auf Ministeriumskreise berichtete. Ein Grund für die erneut verbesserten Aussichten sei die anhaltend hohe Nachfrage aus dem Ausland nach deutschen Produkten. Erst Ende Oktober hatte der Minister seine Wachstumsprognose für 2010 von 1,4 Prozent auf 3,4 Prozent mehr als verdoppelt.

In der vergangenen Woche hatte bereits die Bundesbank in ihrer aktualisierten Halbjahresprognose einen Anstieg der Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um 3,6 Prozent vorhergesagt. Damit steuert Deutschland auf das stärkste Wachstum seit der Wiedervereinigung zu. Im Krisenjahr 2009 war das BIP um 4,7 Prozent eingebrochen.

Kommentare zu " Deutsche Konjunktur: Brüderle hebt Wachstumsprognose für 2010 an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es wäre interessant zu erfahren wie viel von diesem Wachstum in Deutschland auf Kosten anderer Euroländer erreicht wird. interessant wäre auch zu erfahren wie lang die andere Euroländer sich das gefallen lassen werden! Der deutsche National-Egoismus hat schon öfter zur Katastrophe geführt. Überschätzung scheint Teil des deutschen Wesen zu sein. Stärke und Fähigkeit sind nicht identisch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%