Dezember-Daten: US-Einzelhandelsumsatz stark gesunken

Dezember-Daten
US-Einzelhandelsumsatz stark gesunken

Aktuelle Daten über die Einzelhandelsumsätze in den Vereinigten Staat zeigen: Die US-Verbraucher haben wegen der immer tieferen Rezession auf ausgedehnte Einkaufstouren vor Weihnachten verzichtet.

HB WASHINGTON. Die Einzelhändler erlösten 2,7 Prozent weniger als im Vormonat, wie das Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten mit einem Rückgang um lediglich 1,2 Prozent gerechnet. Ohne den Autohandel hatten die Händler 3,1 Prozent weniger in den Kassen, das ist ein Rekordrückgang. Analysten hatten hier nur ein Minus von 1,3 Prozent veranschlagt.

Damit gingen im gesamten Jahr 2008 die Erlöse der Einzelhändler um 0,1 Prozent zurück. Vor allem Autos entpuppten sich als Ladenhüter: Ohne den Autohandel setzten die Einzelhändler 3,0 Prozent mehr um.

Die Umsätze im Einzelhandel gelten als wichtiger Indikator für die weltgrößte Volkswirtschaft. Diese hängt zu etwa zwei Dritteln vom privaten Konsum ab.

Die Einfuhrpreise in den USA sind im Dezember nicht so stark wie von Experten erwartet gesunken. Die Preise seien zum Vormonat um 2,7 Prozent gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang um 5,0 Prozent gerechnet. Die Veränderung im Vormonat wurde auf minus 7,00 Prozent nach oben revidiert. Die Ausfuhrpreise sanken im Dezember um 2,3 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%