Dramatische Kehrtwende
Fed erwägt offenbar Zinssenkung

Dramatischen Kehrtwende bei der US-Notenbank angesichts der Finanzkrise: Die Fed erwägt inzwischen eine Zinssenkung, um die Märkte zu stabilisieren. Einige Volkswirte halten es nun für möglich, dass die größten Notenbanken der Welt in einer koordinierten Aktion in den nächsten Tagen gleichzeitig die Geldpolitik lockern.

HB WASHINGTON. Die Federal Reserve müsse angesichts der Krise von "historischen Ausmaßen" prüfen, ob die gegenwärtige Geldpolitik noch angemessen sei, erklärte Notenbankchef Ben Bernanke am Dienstag.

Bislang hatten Bernanke und andere Fed-Vertreter immer betont, eine Zinssenkung würde angesichts der ausgetrockneten Kreditmärkte nutzlos verpuffen. Viele Börsianer sind jedoch seit der dramatischen Zuspitzung der Krise überzeugt, dass die Fed spätestens bei ihrer regulären Sitzung am Monatsende die Zinsen senkt - viele rechnen sogar mit einer großen Zinssenkung von mindestens 50 Basispunkten. Derzeit liegt der US-Schlüsselzins bei 2,0 Prozent.

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten und Konjunkturdaten signalisierten, dass sich der Ausblick für die US-Wirtschaft verschlechtert habe, erklärte Bernanke. Die Konjunktur werde für den Rest des Jahres und auch Anfang 2009 nur langsam vorankommen. Zudem erhöhe die Finanzkrise das Risiko einer lang anhaltenden wirtschaftlichen Schwäche. Gleichzeitig habe das Inflationsrisiko abgenommen. Auch die am Dienstag veröffentlichten Sitzungsprotokolle deuteten auf die Möglichkeit einer Zinssenkung bei einer Verschlimmerung der Finanzkrise.

"Die wirtschaftliche Aktivität wird für den Rest des Jahres und bis ins nächste Jahr hinein gedämpft sein", sagte der Notenbankchef. Die Verschärfung der Finanzmarktkrise könne "sehr wohl die Periode der Konjunkturschwäche verlängern und die Risiken für das Wachstum erhöhen". Allerdings warnte Bernanke auch davor, die Gefahren des Preisauftriebs außer Acht zu lassen. "Wir sollten sehr vorsichtig sein, bevor wir den Sieg im Kampf gegen Inflation erklären."

Nach Einschätzung des italienischen Finanzdienstleistungsunternehmens Unicredit wird die US-Notenbank ihren Leitzins im Oktober um 0,5 Prozentpunkte senken. Die Fed habe mit ihrer Aussage, dass über ihre geldpolitische Haltung nachdenken müsse, eine Zinssenkung signalisiert, schreibt das Institut in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Bernanke habe zudem darauf hingewiesen, dass auch Haushalte im einer guten Bonität Schwierigkeiten hätten an Kredite zu kommen. Dieses Marktversagen könnte die Fed versuchen mit niedrigeren Zinsen auszugleichen, erwartet die Bank.

Seite 1:

Fed erwägt offenbar Zinssenkung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%