Drohende Rezession
IWF senkt Prognose für Großbritannien

Neue Hiobsbotschaft für Großbritannien: Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Wachstumsprognosen für die britische Wirtschaft deutlich nach unten korrigiert. Die Zeichen stehen auf Rezession.

HB LONDON. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde im laufenden Jahr nur noch um 1,1 Prozent und im kommenden Jahr um 1,4 Prozent steigen, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung. Damit revidierte der IWF seine Prognosen vom jüngsten Update des "World Economic Outlook" um 0,4 bzw. 0,6 Prozentpunkte nach unten.

Im vergangenen Jahr war Großbritanniens Wirtschaft noch um 3,1 Prozent expandiert. Die britische Regierung erwartet hingegen für 2008 ein BIP-Wachstum von 1,75 Prozent bis 2,25 Prozent und für 2009 ein Wachstum von 2,25 Prozent bis 2,75 Prozent. Allerdings hatten einige Minister bereits eingestanden, dass diese Projektionen zu optimistisch sein könnten.

Viele Ökonomen befürchten angesichts der zuletzt schwachen Konjunkturdaten, dass Großbritannien in eine Rezession abgleiten könnte. Der IWF rechnet für die kommenden Quartale allerdings nicht mit einer wirtschaftlichen Kontraktion.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%