Eichel: Weber ein ausgewiesener Experte der Geld- und Finanzpolitik
Weber soll neuer Bundesbank-Chef werden

Der Kölner Professor für Internationale Ökonomie, Axel Weber, soll neuer Bundesbank-Chef werden. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums am Dienstagabend in Berlin. Der 47-jährige Weber ist zudem Wirtschaftsweiser im Sachverständigenrat.

HB BERLIN. Weber, der sich nun dem Bundesbank-Vorstand vorstellt, soll Nachfolger von Ernst Welteke werden, der wegen einer Hotel-Affäre von seinem Amt zurückgetreten war. Der Hochschullehrer der Universität Köln ist Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Als Nachfolger Weltekes waren bislang dessen Stellvertreter Jürgen Stark und Wirtschafts-Staatssekretär Alfred Tacke im Gespräch.

In Regierungskreisen hieß es, der parteilose Weber habe bereits zugesagt, sich für das Amt nominieren zu lassen. Mit seiner Berufung wolle die Bundesregierung ihren Willen unterstreichen, die Unabhängigkeit der Bundesbank zu wahren. Weber verfüge über profunde Kenntnisse in Finanz- und Wirtschaftsfragen und habe als Wissenschaftler Erfahrungen in Deutschland, Großbritannien und den USA gesammelt.

Der Deutschen Presseagentur sagte Weber, er werde an diesem Mittwoch Gespräche im Bundesfinanzministerium führen. Dann werde er vor die Presse treten. Weitere Angaben wollte er zunächst nicht machen.

Mit Weber schlage die Bundesregierung einen international ausgewiesenen Experten der Geld- und Finanzpolitik vor, erklärte Finanzminister Hans Eichel (SPD) am Dienstagabend in Berlin. Der parteilose Weber, der an der Universität Köln den Lehrstuhl für Internationale Ökonomie inne hat, werde die Tradition der Bundesbank zur Wahrung der Preisstabilität fortsetzen.

Schröder und Eichel hatten nach Angaben aus Regierungskreisen am Montag und am Dienstag vertraulich über die Nachfolge Weltekes beraten. Der Bundesbank-Vorstand hat kein Recht, gegen den Vorschlag Einspruch zu erheben. Er hat allerdings ein Recht auf Anhörung und wird nach Befragung Webers der Bundesregierung seine Stellungnahme zuleiten. Als Bundesbank-Präsident wird Weber auch dem Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) angehören.

Seite 1:

Weber soll neuer Bundesbank-Chef werden

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%