Einbußen erwartet
Wirtschaft im zweiten Quartal offenbar geschrumpft

Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2008 um 0,5 bis 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorquartal geschrumpft, heißt es in Medienberichten unter Berufung auf Regierungskreise.

HB BERLIN. Als Grund für den Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) wird im Bericht der „Bild“-Zeitung unter anderem der milde Winter genannt, der besonders in der Bauwirtschaft dazu geführt habe, dass Aufträge schon im ersten Quartal abgewickelt wurden, die sonst erst im Frühjahr zu Buche schlagen. Bankökonomen rechnen damit, dass das BIP um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal gesunken ist.

Fachleute nehmen an, dass die Wirtschaft im zweiten Quartal bereits geschrumpft ist. Uneins sind sie darüber, wie stark die Einbußen ausgefallen sind. Klarheit wird das Statistische Bundesamt bringen. Es legt am Donnerstag die vorläufigen Zahlen zum BIP vor.

Die Währungshüter erwarten für dieses Jahr ein Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts von knapp zwei Prozent, für 2009 rechnet Bundesbankpräsident Axel Weber mit einem Plus von einem Prozent. Damit ist die Bundesbank immer noch zuversichtlicher als viele Ökonomen aus der Finanzwelt, die die deutsche Wirtschaft vor einer Krise sehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%