Einfuhren
Deutsche Importpreise gehen verlangsamt zurück

Der Rückgang der Preise für Einfuhren nach Deutschland hat sich im August etwas verlangsamt. Der Preisindex lag um 10,9 Prozent unter dem Vorjahresstand.
  • 0

HB WIESBADEN. Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Volkswirte hatten mit einem Rückgang von 11,4 Prozent gerechnet.

Im Juli und Juni hatte die Jahresveränderungsrate noch minus 12,6 beziehungsweise 11,3 Prozent betragen. Gegenüber Juli 2009 stieg in diesem August der Index der Importpreise nach Angaben der Behörde um 1,3 Prozent.

Der Preisrückgang gegenüber August 2008 sei vor allem auf die gesunkenen Preise für importierte Energieträger mit minus 36,7 Prozent zurückzuführen, berichtete das Bundesamt. Die Preise für Rohöl und für Mineralölerzeugnisse sanken demnach im Vorjahresvergleich um 36,1 Prozent beziehungsweise um 35,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat wurde allerdings mehr bezahlt: Für Rohöl stiegen die Preise den Statistikern zufolge gegenüber Juli 2009 um 10,8 Prozent und für Mineralölerzeugnisse um 10,1 Prozent.

Kommentare zu " Einfuhren: Deutsche Importpreise gehen verlangsamt zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%