Energiekosten explodieren
US-Verbraucherpreise überraschend stark gestiegen

Kräftig gestiegene Energiekosten haben die US-Verbraucherpreise im Februar stärker als erwartet in die Höhe schnellen lassen. Doch auch ohne Berücksichtigung der Energiepreise ergab sich ein überraschend starker Anstieg.

HB WASHINGTON. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Preise um 0,4 %, nachdem sie im Januar um 0,1 % gestiegen waren, wie das Arbeitsministerium in Washington am Mittwoch mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg um 0,3 % gerechnet. Die Daten nährten an den Märkten Inflationssorgen. Die US-Aktienfutures und der Deutsche Aktienindex gaben nach. Auch der Euro reagierte zum Dollar mit Kursverlusten.

Die US-Energiepreise kletterten im Februar um zwei Prozent und damit so stark wie seit Oktober nicht mehr. In der Kernrate ohne die schwankungsanfälligen Preise für Energie und Nahrungsmittel ergab sich ein Anstieg um 0,3 %. Dies war das stärkste Plus seit September. Analysten hatten hier mit einem Anstieg um 0,2 % gerechnet.

Die US-Notenbank Fed hatte am Dienstag nach ihrer Zinserhöhung um 25 Basispunkte auf erhöhten Inflationsdruck hingewiesen. Dies war von einigen Marktteilnehmern als Signal für möglicherweise bald kräftigere Zinserhöhungen interpretiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%