Erfüllte Erwartungen
Amerikaner verkaufen weniger Häuser

Die Zahl der Verkäufe bestehender Häuser in den USA ist im Mai verglichen mit dem Vormonat um saisonbereinigt 0,3 Prozent auf einen Jahreswert von 5,99 Mio gefallen. Damit wurde das niedrigste Niveau seit fast vier Jahren verzeichnet.

HB WASHINGTON. Die Zahlen entsprachen zugleich den Prognosen von Volkswirten. Im April hatte der Wert bei annualisiert revidiert 6,01 (vorläufig: 5,99) Mio gelegen. Viele potenzielle Käufer zeigten sich zögerlich und warteten auf weitere Zeichen für eine Stabilisierung des Marktes, sagte Lawrence Yun, Chefvolkswirt der National Association of Realtors (NAR) am Montag.

Der als Median berechnete Durchschnittspreis eines verkauften Hauses betrug im Mai 223 700 Dollar verglichen mit 219 800 Dollar im April und 228 500 Dollar im Mai 2006. Mit dem Preisrückgang um 2,1´Prozent im Jahresvergleich wurden den zehnten Monat in Folge ein Minus registriert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%