EU-Hilfsgelder: 3,5 Milliarden Euro für Arme bis 2020

EU-Hilfsgelder
3,5 Milliarden Euro für Arme bis 2020

Künftig können Obdachlose und andere Bedürftige auf EU-Gelder hoffen. Bis 2020 will die Europäische Union einige Milliarden Euro für Kleidung, Nahrung oder Bildungsangeboten bereitstellen.
  • 8

StraßburgObdachlose und andere Bedürftige können auch künftig auf EU-Gelder hoffen. Insgesamt 3,5 Milliarden Euro will die Europäische Union bis 2020 für Kleidung, Nahrung oder Bildungsangebote bereitstellen - gerechnet auf Basis des Preisniveaus des Jahres 2011. Ein kleiner Teil entfällt auf Verwaltungsausgaben. Das Europaparlament stimmte den Plänen am Dienstag in Straßburg zu. Deutschland könnte nach Angaben von Diplomaten 70 Millionen Euro aus dem Hilfsprogramm bekommen.

Die EU regelt das schon länger bestehende Programm nun neu. Bisher diente es zur Verteilung überschüssiger Lebensmittel aus europäischer Produktion an Bedürftige. Da Milchseen und Butterberge mittlerweile der Vergangenheit angehören, regelt die EU ihr Hilfsprogramm nun neu: Das Geld fließt nicht mehr nur in Lebensmittel, sondern auch in andere Güter des täglichen Bedarfs und in Programme zur sozialen Integration.

Die EU-Länder können selbst entscheiden, ob sie Geld aus dem Hilfstopf abrufen. Aus dem EU-Budget kommen dabei 85 bis 95 Prozent, für den Rest müssen die Staaten aufkommen. Die EU-Staaten müssen noch grünes Licht geben. Das gilt nach einer vorherigen Einigung aber als reine Formalie.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " EU-Hilfsgelder: 3,5 Milliarden Euro für Arme bis 2020"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Eine 2. Chance dürfen bei uns nurhochgradig Kriminelle erhalten. Der Mörder, Kinderschänder , Vergewaltiger usw. muss ein Chance zur Wiederholung der Tat erhalten, so unsere Politiker, Juristen und Experten. Kennen Sie einen Politiker, Juristen und Experten, die die 2. Chance immer wieder durchsetzen, der einen dieser Täter als Nachbar bzw. Untermieter bei sich auf nahm?

  • "...auf EU-Gelder hoffen."

    Woher hat der unantastbare "Adelstand" in Brüssel dieses Geld ?

    Wer verursacht diesen beschämenden Zustand/Zustände ?
    Welche nationale Regierung/Land macht seine Hausaufgaben nicht ?
    Welcher Lobbyist will sich an diesem Trauerspiel bereichern ?
    Für mich sind das nationale Aufgaben, nur, in D haben wir immer noch u.a. Obdachlose, Tafelrunden, hungernde Kinder, warum wohl ?

    VERLOGENE POLITIK !


  • Wie soll ein Obdachloser an Fortbildung teilnehmen , wenn er auf der Strasse lebt ? Was Obdachlose brauche sind Wohnungen. Es gibt unter den ODL eine große Anzahl von Gescheiterten die eine zweite Chance verdient haben bevor sie ganz abrutschen. Danach die Gefährdeten neu aufbauen und dann diejenigen die eigentlich schon verloren sind. So geht man bei Obdachlosen vor und nicht mit Floskeln und überfüllten Unterkünften. Da haben es Asylanten ja besser, ohne zu wissen wie verschuldet oder Kriminell die hier ankommen. Aber Gutis wären keine Gutis wenn sie nicht erst einmal Fremde mit allen versorgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%