Euro-Krise
Weltbank-Chef fürchtet globale Rezession

Bei seiner ersten großen Rede hat der neue Weltbank-Chef Kim eindringlich vor den Folgen der Euro-Krise gewarnt. Sollte sie länger anhalten, könne dies die Entwicklungsländer mehr als vier Prozent Wachstum kosten.
  • 19

WashingtonDie Weltbank hat vor weitreichenden Konsequenzen der europäischen Schuldenkrise für andere Weltregionen gewarnt. Selbst wenn es gelinge, die Euro-Schuldenkrise einzudämmen, könnte sie zu einem Wachstumseinbruch in den meisten Regionen der Erde um bis zu 1,5 Prozent führen, sagte Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in seiner ersten größeren Rede seit seiner Ernennung zu Monatsbeginn am Mittwoch in Washington.

Eine anhaltende große Krise in Europa könne das Bruttosozialprodukt in den Entwicklungsländern um vier oder mehr Prozent senken und damit eine globale Rezession auslösen, sagte Kim. "Solche Ereignisse bedrohen viele der in der Vergangenheit erreichten Fortschritte im Kampf gegen die Armut", sagte der Weltbank-Chef. "Um es deutlich zu sagen: Was heute in Europa passiert, betrifft den Fischer im Senegal und den Programmierer in Indien." Kim forderte die europäischen Staaten auf, alles daran zu setzen, die Stabilität ihrer Finanzmärkte wiederherzustellen.





Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Euro-Krise: Weltbank-Chef fürchtet globale Rezession "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Eine globale Rezession ist eine notwendige Folgeerscheinung eines Ablassens der globalen Schuldenkrise.

    Der Herr Kim fürchtet die Rezession wie der Säufer den Kater.

    Und mit "Wiederherstellung der Stabilität der Finanzmärkte" meint er offensichtlich eine Aufrechterhaltung des Alkoholspiegels von 1,5 Promille.

    Solange, bis das Koma eintritt.

  • Bravo

  • Die Eurokrise oder Schuldenkrise ist im Kern eine Systemkrise und müsste demzufolge auch anders behandelt werden. Unter www.rentenschutzverein.de (Schreiben an Parteien und dann das Schreiben Untergang des Turbokapitalismus ) ist das ausführlich dargelegt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%