Euro-Raum
EZB tastet Leitzins nicht an

Die Europäische Zentralbank hat die Zinsen im gemeinsamen Währungsraum wie erwartet unverändert gelassen. Analysten gehen allerdings davon aus, dass die nächste Anhebung nicht lange auf sich warten lässt.

HB FRANKFURT. Der wichtigste Zins zur Versorgung der Kreditwirtschaft in der Eurozone mit Zentralbankgeld bleibt zunächst unverändert bei 3,25 Prozent. Das teilte die EZB am Donnerstag nach ihrer Ratssitzung in Frankfurt mit. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hatte bereits beim vorangegangenen Treffen der Notenbanker in Paris angedeutet, dass die nächste Zinserhöhung auf 3,50 Prozent erst für Dezember geplant sei.

Über den Zinsausblick 2007 herrscht eine geteilte Meinung: Eine knappe Mehrheit von Bankenvolkswirten rechnet mit mindestens einem weiteren Zinsschritt. Die anderen glauben, die Konjunktur werde sich im kommenden Jahr spürbar abkühlen und der Preisdruck nachlassen, so dass es für die EZB keinen Handlungsbedarf mehr geben wird.

Die Zentralbank geht davon aus, dass die Inflation in der Eurozone auch im kommenden Jahr im Schnitt über dem angestrebten Grenzwert von 2,0 Prozent liegen wird. Daher dürften leicht steigende Zinsen in nächster Zeit zumindest wahrscheinlicher sein als ein Rückgang des Zinssatzes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%