Eurozone
Inflationsrate im Juli bei 2,5 Prozent

Die Inflation in der Eurozone ist im Juli leicht zurückgegangen. Die Verbraucherpreise stiegen um 2,5 Prozent an. Im Juni hatte die Inflationsrate noch 2,7 Prozent betragen.
  • 0

LuxemburgIn den 17 Ländern mit Eurowährung sind die Verbraucherpreise im Juli um 2,5 Prozent angestiegen. Das ist etwas weniger als die 2,7 Prozent vom Juni, wie das Statistische Amt der EU am Freitag in Luxemburg mitteilte. Die Teuerung liegt damit auch im Juli deutlich über der kritischen Marke von zwei Prozent, die eigentlich in der Eurozone nicht überschritten werden sollte.

Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht nur bei Werten knapp unter dieser Marke die Preisstabilität gewahrt. Die EZB hat deswegen die Leitzinsen bereit erhöht. Zuletzt hatte die Notenbank Anfang Juli den Zins auf 1,50 (zuvor 1,25) Prozent angehoben.

Bei dem Wert von 2,5 Prozent handelt es sich um eine erste Vorausschätzung. Erfahrungsgemäß stimmt sie jedoch mit den Mitte August veröffentlichten genauen Zahlen überein. Eine geringfügige Korrektur der offiziellen Inflationsrate ist aber nicht ausgeschlossen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Eurozone: Inflationsrate im Juli bei 2,5 Prozent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%