Ex-Bundesbankpräsident
Axel Weber geht unter die Buchautoren

Über seine Erfahrungen als oberster deutscher Notenbanker will Ex-Bundesbankpräsident Axel Weber nun ein Buch schreiben. Dabei will er sich auf die Frage konzentrieren, was Banker aus der Finanzkrise lernen können.
  • 0

Hamburg Ex-Bundesbankpräsident Axel Weber geht unter die Autoren. Er will über seine Erfahrungen an der Spitze der deutschen Notenbank ein Buch schreiben. In seinem Werk solle es vor allem um die Lehren aus der Finanzkrise gehen, schreibt die Wochenzeitung "Die Zeit".

Dabei wolle sich Weber insbesondere mit der Regulierung der Finanzmärkte auseinandersetzen. Weber hatte am Montag nach sieben Jahren an der Spitze der Bundesbank sein Amt an den bisherigen Kanzlerberater Jens Weidmann übergeben. Er wechselt jetzt als Wirtschaftsprofessor an die Universität Chicago.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ex-Bundesbankpräsident: Axel Weber geht unter die Buchautoren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%