Export von Passagierflugzeugen gestiegen
USA könnten Handelsbilanzdefizit reduzieren

Die USA haben ihr Defizit im Außenhandel im Juli nach dem im Vormonat erreichten Rekordminus stärker als erwartet reduzieren können. Außerdem sind die Erzeugerpreise im August nach einem Rückgang der Lebensmittelpreise unerwartet gesunken.

HB WASHINGTON Dennoch lag das Außenhandelsdefizit auf dem zweithöchsten je erreichten Stand. Der Fehlbetrag betrug nach Angaben des Handelsministeriums vom Freitag 50,15 Milliarden Dollar nach revidiert 55,02 Milliarden Dollar im Vormonat. Analysten hatten im Schnitt einen Rückgang auf 51,75 Milliarden Dollar vorhergesagt. Bei den Ausfuhren verzeichneten die USA ein Plus von 3,0 Prozent auf 95,9 Milliarden Dollar. Grund für den Anstieg waren vor allem gestiegene Exporte von Passagierflugzeugen. Die Einfuhren gingen dagegen um 1,4 Prozent auf 146 Milliarden Dollar zurück. Nach Veröffentlichung der Zahlen zog der Dollar zum Euro zeitweise an, gab seine Gewinne aber rasch wieder ab.

Die Erzeugerpreise in den USA sind im August nach einem Rückgang der Lebensmittelpreise unerwartet gesunken. Nach den am Freitag vom US-Arbeitsministerium veröffentlichten Daten sanken die Erzeugerpreise im Berichtsmonat gegenüber Juli um 0,1 Prozent nach einem Anstieg von 0,1 Prozent im Vormonat. Volkswirte waren von einem Anstieg um 0,1 Prozent ausgegangen.

Ohne die stark schwankenden Preise für Lebensmittel und Energie ergab sich im August ebenfalls ein Preisrückgang um 0,1 (Juli plus 0,1) Prozent. Die Energiepreise stiegen um 0,2 Prozent, wobei sich Benzin um 5 Prozent verteuerte. Im Jahresvergleich zeigte der Erzeugerpreisindex im August einen Anstieg um 3,4 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%