Exportpreise
US-Importpreise ziehen deutlich an

Die US-Importpreise sind im April im Zuge hoher Öleinfuhrpreise weitaus deutlicher gestiegen als erwartet.

HB WASHINGTON. Wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte, stiegen sie gegenüber dem Vormonat um 2,1 Prozent und verzeichneten damit das höchste Plus seit September 2005. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen waren von einem Anstieg um 1,2 Prozent ausgegangen. Im März waren die Einfuhrpreise um revidiert 0,2 Prozent (vorläufig: minus 0,4%) gesunken. Die Öleinfuhrpreise kletterten im April um 11,5%, ohne Berücksichtigung dieser Produktgruppe wären die Importpreise unverändert geblieben.

Die Exportpreise verzeichneten einen Anstieg um 0,6 Prozent, nachdem sie sich im März um 0,2 Prozent erhöht hatten. Auf Jahressicht wurde ein Plus von 2,4 Prozent verzeichnet. Die Importpreise lagen im April um 5,9 Prozent über Vorjahresniveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%