EZB-Schattenrat: Top-Ökonomen warnen Europäer vor Lehman-Szenario

EZB-Schattenrat
Top-Ökonomen warnen Europäer vor Lehman-Szenario

Die Euro-Rettung kann nach Einschätzung führender Ökonomen nur gelingen, wenn die EZB noch stärker eingreift. Sie rechnen daher mit einer Leitzinssenkung und weiteren Maßnahmen zur Entschärfung der Lage..
  • 4

FrankfurtAm kommenden Donnerstag wird die Europäische Zentralbank (EZB) nach Einschätzung der meisten Finanzmarktteilnehmer weitere drastische Maßnahmen gegen die Finanzkrise und die drohende Rezession im Euro-Raum beschließen. Die Analysten erwarten eine Zinssenkung und neue, unkonventionelle Maßnahmen um die Refinanzierungsschwierigkeiten der Geschäftsbanken zu lindern. Dazu könnte gehören, den Banken statt der üblichen Kurzfristkredite von der Zentralbank auch solche mit Laufzeiten von bis zu zwei oder drei Jahren anzubieten. Außerdem ist eine deutliche Lockerung der Regeln dafür zu erwarten, welche Sicherheiten die EZB für diese Kredite akzeptiert.

Derartige, drastische Maßnahmen sind nach Ansicht der meisten Finanzexperten dringend nötig, um eine tiefe Rezession und den Ausbruch einer Bankenkrise wie nach dem Zusammenbruch von Lehman Brothers im Herbst 2008 zu vermeiden. "Kleine Schritte verpuffen in diesem Umfeld nur", warb der Europa-Chefvolkswirt der Royal Bank of Scotland, Jacques Cailloux, auf der vergangenen Sitzung des EZB-Schattenrats dafür, dass der EZB-Rat den Leitzins gleich um einen vollen Prozentpunkt von 1,25 Prozent auf 0,25 Prozent senke.

Der EZB-Schattenrat ist ein 2002 auf Initiative des Handelsblatts gegründetes Expertengremium, dem 15 renommierte europäische Volkswirte angehören. Nur ein Mitglied des Schattenrats hält eine Zinssenkung für falsch.

Ganz so weit wie Cailloux wollten die anderen zwar nicht gehen, doch immerhin drei weitere Mitglieder votierten für eine Senkung des Leitzinses um 0,75 Prozentpunkte und weitere elf empfahlen der Notenbank den Leitzins um einen halben Punkt zu senken. Als einziger der 15 Experten hielt Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank, eine Zinssenkung für einen Fehler. Einen derart starken Konsens für eine kräftige Zinssenkung gab es in dem Gremium bisher nur nach dem Lehman-Bankrott 2008.

"Das Risiko, dass es zu einer schweren Rezession wie 2008/2009 kommt, ist nicht zu vernachlässigen", sagte Jean-Michel Six, Europa-Chefvolkswirt der Rating-Agentur Standard & Poor's. Die Konjunkturerwartungen der Volkswirte haben sich in den letzten Monaten massiv eingetrübt. Die Hälfte der Schattenräte erwartet für 2012 eine Schrumpfung der Wirtschaftsleistung. Die Investmentbank Goldman Sachs prognostiziert seit Freitag gar, dass das Bruttoinlandsprodukt des Euro-Raums noch 2013 niedriger liegen werde als 2011. "Wir erwarten 2012 eine tiefe Rezession mit einer Schrumpfung der Wirtschaft um 0,8 Prozent und 2013 ein schwaches Wachstum von 0,7 Prozent", heißt es. Da die Wirtschaft gerade erst den Rückgang von 2008 aufgeholt hat, käme das einem halben Jahrzehnt ohne Wachstum gleich.

Kommentare zu " EZB-Schattenrat: Top-Ökonomen warnen Europäer vor Lehman-Szenario"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieso soll man der Finanzpolitik keine Vorgaben machen dürfen ? Gesetze muß man erlassen, an die sich die Finanzakrobaten zu halten haben ! Der Finanzpolitische Rahmen muß das eiserne Korsett der Politik sein ! Gesellschaftliche Wohltaten, die später doch wieder einkassiert werden müssen, nützen keinem.

  • Top-Ökonom = Lobbyseudowissenschaftler

  • "Top Ökonomen"? Liebe Handelsblatt Journalisten. Banker sind keine Ökonomen. Auch wenn sie gerne so tun und uns weismachen wollen, dass sie alles verstehen.

    Die Penner haben uns in die Krise geritten und jetzt wollen sie wissen wie wir rauskommen?? Na klar. Das ist ja, als würde man den Fuchs zum Gänsehüten abstellen.

    Liebes Handelsblatt: ich weiß, ihr könnt das besser!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%