Fed erhöht Leitzins auf 3,25 Prozent
US-Notenbank hebt Leitzins erneut an

Die Währungshüter unter Führung von Notenbankchef Alan Green wollen auch an ihrem gemäßigten Zinserhöhungskurs festhalten. Der Inflationsdruck sei erhöht geblieben, aber längerfristige Inflationserwartungen seien gut eingegrenzt. Mit angemessenen währungspolitischen Maßnahmen sollten die Auf- und Abwärtsrisken für ein anhaltendes Wachstum und die Preisstabilität nach Darstellung der US-Währungshüter etwa im Gleichgewicht gehalten werden.

HB WASHINGTON. Der als Schlüsselzins geltende Zielsatz für Tagesgeld steige auf 3,25 Prozent, teilte der für die Geldpolitik verantwortliche Offenmarktausschuss (FOMC) der Fed nach seiner Sitzung mit. Der eher symbolische Diskontsatz wurde um ebenfalls 25 Basispunkte auf 4,25 Prozent angehoben.

Damit liegt der US-Leitzins 1,25 Prozentpunkt höher als in der Euro-Zone. Die Europäische Zentralbank (EZB) berät bei ihrer Ratssitzung in der kommenden Woche über die künftige Geldpolitik. Seit Juni 2003 hält sie den Leitzins auf dem historischen Tief von 2,0 Prozent stabil.

Die Fed bekräftigte, die weiter lockere Geldpolitik könne in maßvollem Tempo beendet werden. Mit dieser Formulierung signalisieren die Währungshüter seit Monaten, dass die Leitzinsen in moderaten Schritten angehoben werden. Die aktuelle Erhöhung ist die neunte in Folge. Die Auf- und Abwärtsrisiken für die Preisstabilität und das Wachstum der Wirtschaft hielten sich in etwa die Waage, bekräftigte die Notenbank. Auf konjunkturelle Veränderungen werde sie reagieren, sofern dies zur Stabilisierung der Preise erforderlich werde.

Die Bedingungen am Arbeitsmarkt verbesserten sich weiterhin schrittweise, hieß es. Das Wachstumstempo der Wirtschaft sei weiter solide, obwohl die Energiekosten weiter gestiegen seien. Ende Juni 2004 hatte die Fed mit der ersten Erhöhung seit vier Jahren die Zinswende in den USA eingeleitet.

Mit der erneuten Anhebung verteuert sich die Kreditaufnahme für Verbraucher und Unternehmen in der weltgrößten Volkswirtschaft weiter. Nach der Zinserhöhung der US-Notenbank hat der New Yorker Aktienmarkt am Donnerstag mit deutlichen Verlusten geschlossen. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte fiel um 99,51 Punkte oder 1,00 Prozent auf 10.247,97 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab ebenfalls nach um 11,93 Punkte oder 0,58 Prozent auf 2.056,96 Zähler.

Seite 1:

US-Notenbank hebt Leitzins erneut an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%