Finanzielle Unregelmäßigkeiten: Land Berlin überprüft DIW

Finanzielle Unregelmäßigkeiten
Land Berlin überprüft DIW

Berliner Wissenschaftssenat hat beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung finanzielle Unregelmäßigkeiten festgestellt. Dies geht aus einem internen Prüfungsbericht der Senatsverwaltung hervor.
  • 0

DÜSSELDORF. Der Demnach hat das DIW im Jahr 2005 insgesamt gut 105 000 Euro ausgegeben, die nicht förderfähig gewesen seien, erfuhr das Handelsblatt aus mit dem Bericht vertrauten Kreisen.

Damit bestätigt der Senat nun in der Tendenz frühere Aussagen des Landesrechnungshofs, der dem DIW die Verschwendung von Steuergeldern vorgeworfen hatte.

Neben mehreren Werk,- Berater- und Architektenverträgen monierten die Prüfer auch die Bezahlung von DIW-Präsident Klaus Zimmermann. Sein Bruttogehalt sei 2005 um gut 12 900 Euro zu hoch gewesen. Die Überprüfung der DIW-Finanzen für die folgenden Jahre steht noch aus. Das DIW betonte, zu viel gezahltes Geld werde jetzt zurückgezahlt. asr

Kommentare zu " Finanzielle Unregelmäßigkeiten: Land Berlin überprüft DIW"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%