Finanzkrise drückt Stimmung deutscher Firmen
Ifo-Index unerwartet schwach, Dax rutscht ab

Die Finanzkrise und die schwächelnde Weltwirtschaft haben nun auch die Stimmung in der deutschen Wirtschaft merklich eingetrübt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im April überraschend schwach ausgefallen. Dieses „Warnsignal“ verunsichert die Märkte.

HB MÜNCHEN/DÜSSELDORF. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 104,8 Punkten im Vormonat auf 102,4 Punkte, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung mit. Die Unternehmen beurteilten sowohl ihre aktuelle Geschäftslage als auch ihre Aussichten für die Zukunft skeptischer als noch vor einem Monat.

Damit trübte sich die Stimmung erstmals seit Dezember wieder ein. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 104,3 Punkte gerechnet. Nach dem Zwischenhoch zu Jahresanfang sprächen die Umfrageergebnisse nun dafür, dass es zu einer Verlangsamung der Konjunktur komme, sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

„Die negativen Kräfte aus einem hohen Ölpreis und Euro sowie der Finanzkrise beginnen zu wirken“, sagte der für die Ifo-Unternehmensbefragungen zuständige Klaus Abberger. Der rückläufige Ifo-Geschäftsklima-Index sei ein Warnsignal.

In der Umfrage beurteilten die 7000 Unternehmen auch ihre Lage und ihre Geschäftsaussichten schlechter als im März: Der Index für die Lage fiel von 111,5 auf 108,4 Punkte. Der Index für die Aussichten im kommenden halben Jahr fiel von 98,4 auf 96,8 Punkte. Analysten hatten hier 98,0 Punkte vorhergesagt. Vor allem im Einzel- und Großhandel habe sich die Stimmung deutlich eingetrübt, hieß es. Nur die Aussichten für das Auslandsgeschäft seien nach wie vor gut.

Nach dem unerwartet guten Start ins Jahr rechnen die meisten Experten damit, dass sich die Konjunktur im Frühjahr merklich abschwächt und im Laufe des Jahres weiter an Fahrt verliert. In ihrem Frühjahrsgutachten hatten führende Wirtschaftsforschungsinstitute zuletzt ihre Wachstumsprognose für die deutsche Wirtschaft von 2,2 Prozent auf 1,8 Prozent in diesem Jahr gesenkt und das mit der deutlichen Abkühlung der Weltwirtschaft begründet.

Dax unter Druck

Der unterwartet schwache Index hat auch den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag weiter unter Druck gesetzt. Der Dax baute seine Verluste aus und notierte am Vormittag 0,6 Prozent tiefer bei 6752 Punkten. Vor Bekanntgabe der Daten hatte der Index bei 6767 Zählern gelegen. Der Euro sackte unter die Marke von 1,58 Dollar nach rund 1,5842 Dollar zuvor. Am Rentenmarkt zog der Bund-Future dagegen um 38 Ticks auf 114,27 Zähler an.

Berichte von den internationalen Börsen



Seite 1:

Ifo-Index unerwartet schwach, Dax rutscht ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%