Finanzmarktkrise
EZB greift mit weiterem Schnelltender ein

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der anhaltenden Spannungen an den Finanzmärkten eine zusätzliche Liquiditätsspritze in Höhe von 40 Milliarden US-Dollar bereitgestellt. Dabei stieß sie auf eine etwas geringere Nachfrage bei den Banken.

HB BERLIN. Insgesamt reichten 48 Kreditinstitute Gebote über 82,1 Milliarden Dollar ein, wie die EZB am Montag mitteilte. Damit ist das Emissionsvolumen aber immer noch um mehr als das Doppelte überzeichnet.

Die gesamte angestrebte Summe von 40 Milliarden Dollar sei zu einem einheitlichen Zinssatz von 3,25 Prozent ausgegeben worden, hieß es weiter.

Beim ersten Dollar-Tender vergangene Woche hatten die Banken noch mehr als 100 Milliarden Dollar nachgefragt. Inzwischen hat sich die Lage auf dem Dollar-Geldmarkt aber etwas entspannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%