Geldpolitik

_

US-Notenbank Fed: US-Finanzminister schließt Bernanke-Nachfolge aus

Timothy Geithner will nicht neuer Chef der amerikanischen Notenbank werden. In einem Interview schloss der Noch-US-Finanzminister eine Kandidatur aus. Der derzeitige Fed-Chef Ben Bernanke muss seinen Posten 2014 räumen.

US-Finanzminister Timothy Geithner will nicht auf Ben Bernanke als Chef des US-Notenbank Fed folgen. Quelle: dapd
US-Finanzminister Timothy Geithner will nicht auf Ben Bernanke als Chef des US-Notenbank Fed folgen. Quelle: dapd

WashingtonDer scheidende US-Finanzminister Timothy Geithner schließt eine Kandidatur für den Vorsitz der Notenbank Federal Reserve aus. „Keine Chance“, sagte er in einem am Freitag auf der Website des Informationsdienstes „Politico“ veröffentlichten Interview. Er habe großen Respekt für die Fed. Aber das Privileg, sie zu führen, überlasse er anderen.

Anzeige

Der ehemalige Chef der Federal Reserve von New York sagte weiter, er kehre nach seiner Zeit in Washington zu seiner Familie in New York zurück. Vorläufig habe er keine weiteren Pläne, als sich zu erholen und mit seiner Frau zu reisen. Die zweite Amtszeit des derzeitigen Fed-Chefs Ben Bernanke geht im Januar 2014 zu Ende.

Bernanke hält sich in der Öffentlichkeit zu seinen weiteren Ambitionen bedeckt, seine Kandidatur für eine dritte Amtszeit gilt aber weithin als unwahrscheinlich. Geithner wurde als sein potenzieller Nachfolger gehandelt. Als weiter im Rennen um die Fed-Führung gelten unter anderem Vizepräsidentin Janet Yellen wie auch der frühere Finanzminister Lawrence Summers.

  • Die aktuellen Top-Themen
„We The Economy“: Hollywood-Regisseure erklären die Wirtschaft

Hollywood-Regisseure erklären die Wirtschaft

In New York feierte eine neuartige Kurzfilmreihe Premiere: 20 Top-Filmemacher beantworten äußerst unterhaltsam 20 Fragen der Wirtschaft. Das Projekt hat Microsoft-Co-Gründer Paul Allen finanziert. Ein sehenswertes Werk.

USA diskutiert Manager-Gehälter: Fed-Vertreter wollen Bonus-Regeln für Banker verschärfen

Fed-Vertreter wollen Bonus-Regeln für Banker verschärfen

William Dudley, Präsident der Fed in New York, glaubt nicht das die Finanzkrise nur auf das Konto „einiger schwarzer Schafe“ geht. Er will Änderungen beim Prinzip der Manger-Boni. Da ist er nicht allein.

FehlendeBeiträge: Zuwanderungsbeschränkung bedroht Schweizer Rentenkasse

Zuwanderungsbeschränkung bedroht Schweizer Rentenkasse

Die Schweiz könnte die Zuwanderung in ihr Land weiter beschränken – doch weniger Zuwanderer würden mittelfristig auch weniger Geld in der Rentenkasse bedeuten. Knapp drei Milliarden Franken würden bis 2030 fehlen.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International