Geringerer Rückgang
US-Arbeitsmarkt überraschend robust

Die Zahl der US-Beschäftigten ist im September wegen der Hurrikan-Katastrophe an der Golfküste zurückgegangen - allerdings nicht so stark wie erwartet.

HB WASHINGTON. Die Zahl der Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft sank im vergangenen Monat um 35 000 nach einem Anstieg um revidiert 211 000 im Vormonat, wie das Arbeitsministerium in Washington mitteilte.

Analysten hatten mit einem deutlich stärkeren Rückgang um 143 000 Stellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote in der größten Volkswirtschaft der Welt stieg wie erwartet auf 5,1 Prozent und damit auf den höchsten Wert seit Mai.

Durch den Hurrikan „Katrina“ seien entgegen dem derzeitigen Wachstumstrend Arbeitsplätze verloren gegangen, erklärte das Ministerium. Normalerweise seien bis zu 200 000 Jobs geschaffen worden. Doch so ist der September der erste Monat mit einem Rückgang seit Mai 2003.

Die Folgen von Hurrikan „Rita“, der Ende September über die Golfküste hinwegfegte, werden erst im Oktober-Bericht deutlich. Die US-Aktienfutures reagierten mit Kursrückgängen auf die Daten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%