GfK-Index
Verbraucherlaune wird noch einmal besser

Die Stimmung der Verbraucher entwickelt sich mittlerweile besser als die der Unternehmer: Im Gegensatz zum ZEW- und zum Ifo-Index ist der Konsumklimaindex des Nürnberger Marktforschers GfK gestiegen. Eitel Sonnenschein ist aber auch in dieser Untersuchung nicht alles.

HB NÜRNBERG. Wie das Marktforschungsinstitut GfK am Montag in Nürnberg mitteilte, kletterte der Indikator von 7,4 Punkten im Juni auf 8,4 Punkte im Juli. Damit fiel der Wert besser aus als von Experten erwartet, die 8,0 Punkte prognostiziert hatten. Die Anschaffungsneigung, die zu Jahresbeginn wegen der Mehrwertsteuererhöhung abgestürzt war, habe zum vierten Mal in Folge zugelegt, so die GfK. Die Erfolge auf dem Arbeitsmarkt und das weltwirtschaftlich günstige Umfeld sorgten zudem für eine weiterhin positive Konjunkturstimmung, teilte die GfK mit. Lediglich bei den Einkommenserwartungen zeigten sich die Bundesbürger etwas verhaltener als zuletzt.

Die Marktforscher erwarten, dass sich das Konsumklima in den kommenden Monaten weiter aufhellen wird. Die besten Zeiten für die Binnennachfrage stünden erst noch bevor. Gründe dafür seien die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt und die daraus resultierenden Einkommensverbesserungen für die Arbeitnehmer. Voraussetzung für eine anhaltend positive Konsumentwicklung seien aber Stabilität und Berechenbarkeit seitens der Politik. Vor allem Debatten um Steuererhöhungen und andere finanzielle Belastungen könnten das Konsumklima bremsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%