GfK-Konsumklima
Deutsche prassen im Weihnachtsgeschäft

Trotz der anhaltenden Schuldenkrise in Europa lassen sich die Deutschen pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in Sachen Konsum nicht lumpen. Wie es weiter geht hängt vor allem von einer Frage ab.
  • 5

Frankfurt/NürnbergDas Konsumklima in Deutschland hat sich nach jüngsten Daten der GfK trotz der europäischen Krise weiter verbessert. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft sitzt den Menschen das Geld locker, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK/Nürnberg) am Montag in Frankfurt hervorhob.

Der monatlich von der GfK ermittelte Konsumklimaindex befindet sich im Aufwind: Der Wert für November wurde von 5,3 auf 5,4 Punkte nach oben revidiert. Für Dezember sagen die Marktforscher mit 5,6 Punkten den höchsten Wert seit Mai 2011 voraus. Wie es weitergehe, hänge vor allem davon ob, ob die Politik die Euro-Schuldenkrise in den Griff bekomme, erklärte die GfK.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " GfK-Konsumklima: Deutsche prassen im Weihnachtsgeschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • klar doch , lasst uns das Geld ausgeben bevor es nichts mehr wert ist !

  • ...Ausserdem ist WEihnachten. Es ist doch logisch, dass die Menschen da mehr konsum ieren als in normalen Monaten.

    Gezahlt werden wird die Zeche eh, dann 2012 in Form von mehr Verbrauherinsovenzen und fallender Konsumbereitschaft.

  • Wie lächerlich
    Das HB als Erfüllungsgehilfe der dummen Wirtschaft. In vielen anderen Blättern steht zu lesen, dass Weihnachtsgeschäft werde nicht ganz so gut ausfallen wie 2011 ( 13,7 stATT 14 Mrd.€ Umsatz)
    Und der erste Adventssamstag verlief nicht so gut, wie vorhergesagt.

    Der GFK-Index wird eh stark angezweifelt und gilt nicht als aussagekräftig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%