GfK-Konsumklima
Weihnachten sorgt für bessere Kauflaune

Das Weihnachtsgeschäft hat das Konsumklima im Dezember leicht aufgehellt und den Abwärtstrend der vergangenen Monate gestoppt. Allerdings: Die deutlich gestiegenen Lebenshaltungskosten schüren weiterhin die Angst vor einer Inflation.

HB NÜRNBERG. Das bevorstehende Weihnachtsfest hat die zuletzt deutlich getrübte Kauflaune der Deutschen wieder etwas beflügelt. Ihre über Monate gezeigte Kaufzurückhaltung legten die Verbraucher zum Jahresende ab, wie das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK in seiner Konsumklimastudie mitteilte.

Vor allem die Bereitschaft zu größeren Anschaffungen habe in der Vorweihnachtszeit deutlich zugenommen. Damit sind nach Einschätzung von GfK-Autor Rolf Bürkl die Chancen gestiegen, dass die Verbraucher auch künftig wieder eher zu Einkäufen bereit sind.

Allerdings ist der Konjunkturpessimismus bei den Verbrauchern weiter groß. Die deutlich gestiegenen Lebenshaltungskosten schürten die Angst vor einer Inflation. Auch rechnen die Bundesbürger laut GfK trotz Lohnsteigerungen und teils sinkender Sozialbeiträge mit sinkenden Einkommen.

Nach revidiert 4,4 Punkten für Dezember erwarten die Marktforscher beim Konsumklimaindex für Januar einen Wert von 4,5 Punkten. Damit sei der seit August zu verzeichnende Negativtrend zumindest vorerst gestoppt. Die Studie basiert auf monatlich 2000 Verbraucher-Interviews.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%