Größtes Haushaltsdefizit in der Geschichte der USA
Riesenloch im US-Haushalt

Die USA verzeichnen im abgelaufenen Fiskaljahr 2003 das größte Haushaltsdefizit ihrer Geschichte. Das Defizit hat sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt.

HB WASHINGTON. Das US-Haushaltsdefizit hat in diesem Jahr mit 374 Milliarden Dollar (rund 321 Milliarden Euro) ein neues Rekordniveau erreicht. Nach Angaben des US-Finanzministeriums entspricht das rund 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Wie es hieß, seien die Einnahmen im jetzt abgelaufenen Haushaltsjahr 2003 um 3,8 Prozent zurückgegangen, während die Ausgaben im Vorjahresvergleich um 7,2 Prozent zugenommen hätten. Die Gesamtausgaben lagen bei 2,157 Billionen Dollar.

Neben den Ausgaben für Erziehung und Bildung, die allein um 24 Prozent gestiegen seien, hätten die Kosten für Verteidigung und das neu geschaffene Heimatschutz-Ministerium um 17 Prozent zugenommen und den Haushalt stark belastet.

Obwohl man klare Anzeichen für eine wirtschaftliche Erholung sehe, könne das Defizit nach Berechnungen des Finanzministeriums im kommenden Jahr noch weiter anwachsen. Dennoch bewertete Finanzminister John W. Snow die Entwicklung optimistisch: „Wenn die Wirtschaft wächst, steigen die Einnahmen der Regierung, was uns helfen wird, das Defizit unter Kontrolle zu halten.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%