Großbritannien
Zahl der Arbeitslosen steigt überraschend

Die Zahl der Arbeitslosen in Großbritannien ist im Mai gestiegen. Das kommt überraschend, denn Analysten waren von einem leichten Rückgang ausgegangen.
  • 3

LondonDie Arbeitslosigkeit im rezessionsgeplagten Großbritannien ist im Mai überraschend gestiegen. Die Zahl legte um 8100 im Vergleich zum Vormonat zu, teilte das Statistikamt am Mittwoch in London mit. Von Reuters befragte Analysten hatten dagegen einen Rückgang um 3000 erwartet. Die Arbeitslosenquote - berechnet nach internationalen Standards - verharrte bei 8,2 Prozent.

Ein Grund für den schwächelnden Arbeitsmarkt ist das Sparprogramm der Regierung, die wegen der hohen Staatsverschuldung etwa 700.000 Jobs im öffentlichen Dienst streicht. Die Zahl der Staatsbediensteten sank allein im ersten Quartal um 39.000 auf knapp 5,9 Millionen.

Die britische Notenbank will die heimische Wirtschaft mit einer Geldflut vor der wachsenden Gefahr einer Ansteckung durch die Eurokrise schützen. Das Bankensystem soll mit mehr als 100 Milliarden Pfund geflutet werden. Die Banken sollen damit auf eine günstige langfristige Finanzierung zugreifen können und zur Kreditvergabe an Unternehmen und Verbraucher ermutigt werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbritannien: Zahl der Arbeitslosen steigt überraschend"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wen wundert's?

    Bisher haben die Briten regelmäßig in der Krise ihre eigenen Bürger nach Kontinentaleuropa abgesondert und damit anstelle ihrer Wirtschaft ersatzweise ihre Statistik "saniert". Diese Diaspora-Briten tauchten dann klammheimlich hier in Deutschland als Wirtschaftsflüchtlinge auf, mit Dumping-Angeboten aus reiner Notwehr. Und wenn's in Britannia wieder aufwärts ging, kamen die wieder zurück. Manchmal...

    Das klappt dieses Mal jetzt nicht mehr. Weil's hier inzwischen dank des britischen Dumpings genauso beinhart zugeht wie im Stammland der Heuschrecken selbst...

  • An dieser Überschrift sieht man schon, dass das so bezeichnete Handelsblatt ein manipulierter Werbeträger politischer Interessen ist. Wie soll denn in einer a) überschuldeten b) übersättigt-westlichen und c) politisch-infantil-egoistisch gesteuerten Welt das Wohl der Menschen, in dem Fall durch (Sklaven-!!) Arbeit: STEIGEN???
    Beinahe, für Sekunden empfinde ich (Jahrgang 64) gleiches wie im Geschichtsunterricht, als wie 1933 und die diesbezügliche Gleichschaltung durchgenommen haben.
    Handelsblatt: legen sie bitte ihre Einkünfte offen den Lesern dar!

  • Arbeitslosigkeit steigt? Überraschend?

    Analysten haben sich gestäuscht? Überraschend.

    Anwort sind mehr und höhere Schulden? Überraschend!

    Das hilft der Beschäftigung nicht sondern senkt nur die Bonität Großbritannien? Überraschend...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%