Konjunktur-Prognose
Wirtschaft schrumpft auch 2009 weiter

Die Talfahrt der deutschen Wirtschaft wird sich Anfang 2009 fortsetzen. Das zeigt der Handelsblatt-Barclays-Indikator, den die britische Investmentbank monatlich für das Handelsblatt berechnet.
  • 0

FRANKFURT. Die Talfahrt der deutschen Wirtschaft wird sich Anfang 2009 fortsetzen. Das zeigt der Handelsblatt-Barclays-Indikator, den die britische Investmentbank monatlich für das Handelsblatt berechnet. Danach wird die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal 2009 um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal sinken. Im laufenden vierten Quartal sackt das Barometer zunächst noch tiefer: Das Bruttoinlandsprodukt dürfte um 0,8 Prozent zurückgehen.

"Es ist wahrscheinlich, dass die Wirtschaftsleistung in Deutschland mindestens vier Quartale hintereinander sinken wird", erwartet der Europa-Chefvolkswirt von Barclays Capital, Julian Callow. Auch in den beiden zurückliegenden Quartalen war das Bruttoinlandsprodukt zurückgegangen.

Die Signale, die auf eine schwere Rezession hindeuten, werden immer klarer. Laut Bundeswirtschaftsministerium sank die Erzeugung im produzierenden Gewerbe im Oktober erneut um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Der Trend dürfte sich fortsetzen, da die Auftragseingänge der Industrie seit Monaten einbrechen. Volkswirte hatten mit dem erneuten Rückgang der Produktion gerechnet.

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet sagte, wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten seien die Aussichten so unsicher wie selten.

Kommentare zu " Konjunktur-Prognose: Wirtschaft schrumpft auch 2009 weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%