Trend
Abwärtssog erfasst deutsche Wirtschaft

Die deutsche Wirtschaft befindet sich im Abwärtssog. Das lässt sich auch am Handelsblatt-Barclays-Indikator ablesen: Dem Barometer zufolge ist die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal um 0,9 Prozent im Vorquartalsvergleich gesunken. Und die Entwicklung dürfte auch in den kommenden Monaten im Trend schwach bleiben, erwarten die Ökonomen.

FRANKFURT. Die wichtigsten deutschen Konjunkturdaten kennen derzeit vor allem eine Richtung: nach unten. An diesem Trend ändern auch die im Juni überraschend gestiegenen Exporte nichts. Volkswirte gehen davon aus, dass sich die größten deutschen Handelspartner zunächst weiter schwach entwickeln werden und dadurch die Exportdynamik hier zu Lande abnehmen wird.

Die Schwäche großer europäischer Volkswirtschaften hat letztlich dazu geführt, dass der Handelsblatt-Barclays-Indikator zuletzt noch schlechter ausfiel als im Vormonat. Die britische Investmentbank Barclays Capital, die das Barometer monatlich für das Handelsblatt berechnet, senkte ihre Wachstumsprognose für Deutschland für das zweite Quartal von – 0,6 auf – 0,9 Prozent. Auch für die gesamte Euro-Zone fällt die Prognose der Bankvolkswirte mit – 0,2 Prozent nun pessimistischer aus als im Juli.

Dieser Trend dürfte auch in den kommenden Monaten anhalten, erwarten die Ökonomen. Unter anderem deute der vor allem im Juli scharfe Rückgang des Geschäftsklimas darauf hin, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sowohl in Deutschland als auch im Euro-Raum im dritten Quartal nahezu stagnieren werde.

1,7 Prozent Wachstum für 2008 noch möglich

Trotz der Abwärtsrevisionen halten die Barclays-Capital-Volkswirte die Wachstumsprognose der Großen Koalition für „leicht erreichbar“. Die Bundesregierung hatte zuletzt betont, dass sie trotz der ungünstigen Signale keinen Grund für überzogenen Pessimismus sehe und bei ihrer Prognose von 1,7 Prozent Wachstum für 2008 bleibe. Barclays Capital ist mit 1,9 Prozent immer noch zuversichtlicher als die Regierung – obwohl die Bank ihre Prognose für das laufende Jahr senkte.

Seite 1:

Abwärtssog erfasst deutsche Wirtschaft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%