Herbstgutachten zum BIP
Bundesregierung rasiert Wachstumsprognose

Die deutsche Wirtschaft wächst deutlich weniger, als von der Bundesregierung kalkuliert. Wirtschaftsminister Gabriel verkündete eine angepasste Prognose zur BIP-Entwicklung – und damit einen erheblichen Einbruch.
  • 1

BerlinDie Bundesregierung hat ihre Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum drastisch nach unten korrigiert. Für 2014 geht sie nur noch von einem Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,2 Prozent aus. Im Frühjahr hatte die Regierung mit einem Plus von 1,8 Prozent gerechnet.

Im nächsten Jahr sieht es den am Dienstag vorgestellten Schätzungen zufolge nicht besser aus: 2015 soll die gesamte Wirtschaftsleistung nur um 1,3 Prozent statt der bisher erhofften 2,0 Prozent zulegen. Europas größte Volkswirtschaft steht damit im Vergleich zu großen EU-Ländern aber immer noch gut da.

„Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem außenwirtschaftlich schwierigen Fahrwasser“, sagte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin. Die Binnennachfrage sei intakt, der Arbeitsmarkt robust. 2015 werde ein Beschäftigungsrekord erreicht.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Herbstgutachten zum BIP: Bundesregierung rasiert Wachstumsprognose"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und am gibt es für 2014 vielleicht noch +/- 0 und für 2015 dann -6% und für 2016 -4%.

    Was ist daran eigentlich so schlimm?

    Hauptsache, die Löhne werden entsprechend reduziert.

    Die Steuerschätzungen unseres hochqualifizierten Finanzministers werden damit natürlich zur Makulatur.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%