Hoffnung auf Aufschwung
US-Konsumenten überraschend in Champagnerlaune

Die Vorzeichen für die US-Wirtschaft hellen sich auf. Die Stimmung der Verbraucher ist so gut wie seit vier Jahren nicht mehr. Auch der Auftragseingang entwickelt sich besser als erwartet.
  • 8

New YorkDie Stimmung der US-Konsumenten ist so gut wie seit Februar 2008 nicht mehr. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen stieg im November zum dritten Mal in Folge auf 73,7 Punkte von revidiert 73,1 Zählern im Oktober, wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 73 Punkten gerechnet. "Es sieht so aus, als ob die Leute noch ziemlich positiv gestimmt sind, was die Beschäftigung angeht", sagte Analyst David Sloan von 4Cast. "Die Wirtschaft hat wohl einigermaßen Schwung."

Die Befragten schätzen die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Beschäftigungssituation auf Sicht der nächsten sechs Monate jeweils geringfügig besser ein als derzeit. Die Neigung, innerhalb des nächsten halben Jahres einen Fernseher oder Kühlschrank zu kaufen, stieg deutlich im Vergleich zu Oktober.

Besonders positiv sei der signifikante Anstieg derjenigen, die einen Hauskauf in Erwägung ziehen, sagte Postbank-Ökonom Thilo Heidrich. Dies belege, dass die jüngsten Verbesserungen auf dem Immobilienmarkt auch ins Bewusstsein der US-Verbraucher gerückt sind.

Die Stimmung der Konsumenten gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen. Im dritten Quartal hatte der Konsum das Wachstum angekurbelt.
Auch die ebenfalls heute veröffentlichten Daten zu den Auftragseingängen liefern erste Hinweise ein mögliches Ende der Schwächephase bei den Ausrüstungsinvestitionen. In den USA sind die Aufträge für dauerhafte Güter im Oktober gegenüber September konstant geblieben, was die Prognosen übertraf. Die Nachfrage nach Investitionsgütern legte sogar um 1,7% zu.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hoffnung auf Aufschwung: US-Konsumenten überraschend in Champagnerlaune"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • aus dem oval office: Orale Verwahrung von Spermien aus einem Kondom in einer Brutwarmen Umgebung zu anschließender künstlicher Befruchtung per Injektion funktioniert.

    ~~~

    Es gibt wichtigers heute:

    https://www.google.de/campaigns/deinnetz

    ~~~

    Wie beschäftigt man einen Internetnutzer ein Leben lang?

    <a href="http://
    ...<body onload=
    javascript.location.href=SERVER["HTTP_REFERER"]"
    >
    >

    click

    </a>

    Das Internet ist Intertext und der Intertext ist ein Zitat!
    Was Lindenberg und Grönemeyer schön immer fragen wollten:

    http://www.theage.com.au/ffximage/2005/06/25/sam_rock_narrowweb__200x304.jpg

    Dem PressIDent wurde ein typisches "zwei Seiten-gesicht" attestiert. Und er trägt den "wie würde das betroffene ungeborene kind entscheiden"-Schlumpf-Hut aus "was sie schon immer über Sex wissen wollten"

    http://central.banktunnel.eu/smurf.jpg

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sident_der_DDR

  • Richtig. Die Indizis steigen doch immer etwa 1 Jahr vorab an, danach folgen die dummen Konsumenten. Jetzt. -Noch nicht gewusst? Einsteigen! (In vielerlei Hinsicht!)

  • @Ulf

    Na als Weltmeister im Gelddrucken habt ihr natürlich keine Sorgen.
    Es sind wohl wieder massig neue Kreditkarten verteilt worden?
    " es boomt hier! " wo ist hier? Florida?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%