Hohe Energiepreise
US-Verbraucherpreise steigen unerwartet stark

Hohe Energiepreise, teuere Flugtickets: Die Verbraucherpreise in den USA sind im Mai etwas stärker gestiegen als erwartet, was die Inflationssorgen der Federal Reserve bestätigt und womöglich auf eine nahe Zinswende hindeutet.

HB WASHINGTON. Wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte, kletterten die US-Verbraucherpreise um 0,6 Prozent gegenüber dem Vormonat. Ökonomen hatten im Vorfeld mit einem Anstieg um 0,5 Prozent gerechnet. Der starke Preisdruck resultierte vor allem aus höheren Energiepreisen und einem Preissprung bei Flugreisen.

Die für den Vormonat zunächst vorläufig gemeldete Preisentwicklung von plus 0,2 Prozent wurde bestätigt. Für die um die häufig volatilen Bestandteile Energie und Nahrungsmittel bereinigte Kernrate wurde für Mai ein Plus von 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat gemeldet, was der Prognose von Volkswirten entsprach.

Im April war eine Zunahme der Kernpreise um 0,1 Prozent verzeichnet worden. Im Jahresvergleich lagen die Verbraucherpreise in der Gesamtberechnung um 4,2 Prozent höher, der stärkste Anstieg seit Januar. Für den Kernpreisindex ergab sich ein Anstieg auf Jahressicht von 2,3 Prozent. Der für die Kernteuerung angepeilte Zielbereich der US-Notenbank liegt zwischen 1,0 Prozent und 2,0 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%