Hohe Inflation Teuerung in der Euro-Zone bei 2,6 Prozent

Vor allem die Energiepreise sorgen für eine hohe Inflationsrate in der Euro-Zone. Sie lag im April bei 2,6 Prozent. Der oberste deutsche Bundesbanker erwartet, dass die Preise auf derart hohem Niveau bleiben.
2 Kommentare
Die Preise für Energie sind hoch und treiben die Inflation. Quelle: dpa

Die Preise für Energie sind hoch und treiben die Inflation.

(Foto: dpa)

BrüsselTeure Energie hält die Inflation in der Euro-Zone hoch. Waren und Dienstleistungen kosteten im April durchschnittlich 2,6 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie das Statistikamt Eurostat in Brüssel nach endgültigen Berechnungen mitteilte. Im März hatte die Inflationsrate mit 2,7 Prozent noch etwas höher gelegen. Als Preistreiber fungierten vor allem Energie und Bekleidung.

Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht stabile Preise bei Werten von knapp unter zwei Prozent gewährleistet. Die Währungshüter gehen davon aus, dass die Jahresteuerung im laufenden Jahr nicht mehr unter die Marke von zwei Prozent fällt.

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann stellt sich in Deutschland auf eine vorübergehend höhere Inflation ein. Angesichts der guten Wirtschaftsentwicklung und der niedrigen Arbeitslosigkeit könne das Land bei der Teuerung zeitweise über dem Durchschnitt liegen, sagte Weidmann. Höhere Inflationsraten entstünden durch eine gute Konjunktur. Im Rat der Europäischen Zentralbank trete er konsequent für eine Geldwertstabilität im Euro-Raum ein.

  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "Hohe Inflation: Teuerung in der Euro-Zone bei 2,6 Prozent"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • dabei sollen z.B.in diesem Jahr,die Renten nach 10 Jahren Abstinenz und Abzügen,mal wieder um 2,1% steigen.
    Ist das alles ein Betrug..

  • Eine hohe Inflation ist eine Enteignung der Sparer, Rentner, Pensionäre. Die "kleinen Leute" haben das Nachsehen - die "Reichen" können sich absichern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%