Hohe Preise für Kraftstoffe, Tabak und Heizöl
Inflationsrate in Euro-Zone über Warnschwelle

Nach den Regeln der Europäischen Zentralbank herrscht Preisstabilität, wenn die Inflationsrate bis oder nahe bei zwei Prozent liegt. Diese Schwelle wurde erneut überschritten.

HB LUXEMBURG. Die Jahresteuerungsrate in der Euro-Zone ist wegen hoher Preise für Kraftstoffe, Tabak und Heizöl im August mit 2,3 % im Vergleich zum Vormonat unverändert geblieben. Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Luxemburg in einer ersten Vorabschätzung mit, die später noch korrigiert werden kann.

Wegen des Höhenflugs der Ölpreise hatte die jährliche Rate in der Euro-Zone mit den zwölf Staaten der Euro-Währung im Mai noch 2,5 % betragen. Im Juni hatte sie sich auf 2,4 % verringert. Nach den Regeln der Europäischen Zentralbank (EZB) herrscht Preisstabilität, wenn die Inflationsrate bis oder nahe bei zwei Prozent liegt. Bei hohen Jahresraten hat die EZB nur einen eingeschränkten Spielraum für Zinssenkungen zum Ankurbeln der Konjunktur. Details zu den Ländern der Euro-Zone wird Eurostat am 16. September mitteilen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%