Ifo-Geschäftsklimaindex
Stimmung in den Unternehmen trübt sich ein

Das Chaos um Zypern und Italien macht sich auch in der Stimmung der deutschen Wirtschaft bemerkbar - sie ist deutlich gedämpft. Doch für Ifo-Präsident Sinn ist das kein Grund für Pessimismus.
  • 5

BerlinDie Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich im März überraschend eingetrübt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel um 1,0 auf 106,7 Punkte, teilte das Münchner Ifo-Institut am Freitag mit. Damit endete eine Serie von vier Anstiegen in Folge. Von Reuters befragte Ökonomen hatten erwartet, dass das Barometer auf 107,6 Zähler zulegen würde. Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sieht trotzdem keinen Grund für Pessimismus: "Die deutsche Wirtschaft behauptet sich mit einer guten Binnenkonjunktur in schwierigem Umfeld". "Man sollte das nicht überinterpretieren. Das ist noch keine Trendumkehr", sagte Ifo-Konjunkturexperte Klaus Wohlrabe der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag.

Die 7000 befragten Manager bewerteten die Aussichten für die kommenden sechs Monate schlechter: Das Barometer fiel um 0,7 auf 103,6 Punkte, während Ökonomen mit einem Anstieg auf 104,9 Punkten gerechnet hatten. Die Lage wurde ebenfalls schlechter bewertet. Dieser Index gab um 0,3 auf 109,9 Zähler nach, womit die Analystenprognose von 110,4 Zählern verfehlt wurde.

Die deutsche Wirtschaft war überraschend schlecht ins Jahr gestartet. Die Industrieaufträge fielen im Januar überraschend um 1,5 Prozent, weil vor allem aus den kriselnden Euro-Staaten weniger Bestellungen kamen. Die Unternehmen drosselten deshalb ihre Produktion um 0,2 Prozent. Auch das Wahlchaos in Italien und die ungelöste Zypern-Krise dürften die Stimmung belasten. Die Bundesbank erwartet trotzdem ein Anziehen der Konjunktur. "Der zögerliche Start in das Jahr 2013 stellt nicht die Perspektive einer konjunkturellen Belebung der Wirtschaftstätigkeit infrage", schrieb sie in ihrem aktuellen Monatsbericht.

Hans-Werner Sinn, Präsident des Ifo-Instituts, sagte dem Sender N-TV: „Im Frühjahr ist sehr viel Kapital von Deutschland ins Ausland geflossen, eben auch ein bisschen nach Zypern. Dass tat uns ja nicht gut. Jetzt in der Krise kriegen die Kapitalanleger kalte Füße und investieren das Geld zu Hause in Deutschland." Vor allem wirke sich das positiv auf die Baubranche aus.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ifo-Geschäftsklimaindex: Stimmung in den Unternehmen trübt sich ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ergebnis: Wenn Dax-Vorstände Aktien verkaufen und bei den Banken massiv Personal abgebaut wird, dann kann man den IFO-Index getrost ignorieren.

  • ....dieser Index ist vollkommen ohne Aussage ! Vor einem Monat noch der Hoffnungsträger (aber stark abgezweifelt) und nun wieder alles schlecht. Kein Wunder, man sollte sich mal die Fragen anschauen bzw. die Antwortmöglichkeiten. Des Weiteren bleibt offen, wer überhaupt diese Fragen beantwortet, also theoretisch könnte es auch die Sekretärin beim Fingernägellackieren sein.

  • ...das kann doch nicht sein! Schlagzeile lautete doch

    Ifo-Index wird wohl weiter steigen
    21.03.2013, 21:13 Uhr (dpa-AFX)

    München (dpa) - Die Stimmung in den Chefetagen deutscher Firmen dürfte im März weiter gestiegen sein. Experten erwarten, dass der ifo-Index das fünfte Mal in Folge wachse...

    Was sind denn das für Hilfsexperten? Habe gestern im Vorgriff auf diese garantierte Zusage von Experten eingekauft....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%