Indikatoren
US-Service-Index fällt unerwartet deutlich

Das Wachstum im US-Dienstleistungssektor hat sich im September unerwartet deutlich verlangsamt. Erfreulich entwickelte sich dagegen der US-Auftragseingang.

HB NEW YORK. Die Auftragslage der US-Industrie ist dank einer starken Nachfrage im Transportsektor besser als erwartet. Die Zahl der eingegangenen Bestellungen sei im August im Vergleich zum Vormonat stagniert nach einem Minus von 1,0 Prozent im Juli, teilte das Handelsministerium in Washington am Mittwoch mit. Analysten hatten mit einem Rückgang um 0,2 Prozent gerechnet.

Im Transportbereich ergab sich ein Plus von vier Prozent, was vor allem an einem kräftigen 10,1-prozentigen Anstieg bei Militärflugzeugen lag. Die Zivilflugzeug-Nachfrage brach dagegen um mehr als 21 Prozent ein. Ohne den Transportsektor ging die Zahl der Neuaufträge um 0,7 Prozent zurück. Dies war der erste Rückgang seit Februar.

Der an den Finanzmärkten viel beachtete Service-Index des Institute for Supply Management (ISM) fiel indes auf 52,9 Punkte von 57,0 Punkten im August. Analysten hatten im Schnitt mit 56,0 Punkten gerechnet. Mit einem Stand von über 50 Zählern signalisiert der Index eine expandierende Geschäftstätigkeit des Sektors, der 80 Prozent der US-Wirtschaft ausmacht.

Der Beschäftigungs-Index stieg auf 53,6 Punkte von 51,4 Zählern. Beim Auftragseingang ergab sich ein Plus auf 57,2 Punkte von 52,1 Zählern im Vormonat. Der Preis-Index sank auf 56,7 Zähler von 72,4 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%